Zum Inhalt springen

März 2017

W. Schlechtweg

Die Uferschnepfe war früher in allen Niederungsräumen entlang der Wümme ein verbreiteter Brutvogel. Heutzutage ist sie vor allem im Blockland mit über 45 Brutpaaren regelmäßig vertreten. In den Natur- und Landschaftsschutzgebieten der Wümmeniederung zwischen Fischerhude und Borgfeld gibt es derzeit nur einzelne Brutpaare. Auch wenn die Gründe dafür nicht vollständig geklärt sind, dürfte das Erbeuten von Gelegen und Jungvögeln vor allem durch den Fuchs die Hauptursache sein.