Zum Inhalt springen

Biotopgestaltung

Fotograf: NordWest Natur

In den wassergeprägten Landschaften von Wümme und Unterweser liegt der Schwerpunkt der Biotopgestaltung im Gewässerbereich bzw. bei der Feuchtgebietsentwick-
lung.

Im Naturschutzgebiet Borgfelder Wümmewiesen wurden seit Aufnahme in das Bundesförderprogramm "Gebiete mit  gesamtstaatlich-repräsentativer  Bedeutung" (GR) 1985 über 20 Stillgewässer neu geschaffen, Grabenufer naturnah umgestaltet und Blänken angelegt. Pilotcharakter hatten die im Gebiet 1988/89 bzw. 1996/97 vom WWF durchgeführten Flussrenaturierungen mit Rückverlegung von Sommerdeichen  und Anlage naturnaher Seitenarme.

In der Geesteniederung wurden in Zusammenarbeit mit dem BUND Moorlandschaften wiedervernässt.

Ein Teich für alle

Die bremische Wümmeniederung war einstmals reich an Teichen, Weihern und Tümpeln. Viele dieser Biotope sind verfüllt, zerstört oder einer intensiven Landbewirtschaftung zum Opfer gefallen. 

Die Stiftung NordWest Natur will in der Oberneulander Wümmeniederung ein Stück Wasserlandschaft zurückholen - mit dem Projekt "Ein Teich für alle".

Das Projekt will interessierte Menschen von Beginn an in die Planung und Gestaltung des Biotops einbeziehen. Folgende Aktivitäten sind geplant:

  • Teiche und naturnahe Tümpel in der Wümmeniederung besichtigen
  • Pflanzen- und Tierwelt von Stillgewässern kennenlernen
  • Eignungsprüfung von möglichen Grundstücken in die geplante Biotopanlage
  • Erwerb bzw. Anpachtung von Teichgrundstücken
  • Planungswerkstatt Teich
  • Teichbau mit Bagger und Spaten
  • Fotodokumentation
  • Kartierung der Tier- und Pflanzenwelt
  • Öffentlichkeitsarbeit

Sie können unser Projekt in mehrfacher Weise unterstützen: mit einer Spende für Grunderwerbs-, Planungs- und Baukosten, als Mitglied unseres Arbeitskreises "Ein Teich für alle", als Grundeigentümer, indem Sie uns ein geeignetes Stück Land (1000-3000qm) zur Verfügung stellen etc.