Zum Inhalt springen

Mit den Menschen – für die Natur

Die Nordwestdeutsche Stiftung für Tier- und Naturschutz wurde 1999 in Bremen gegründet. Stiftungszweck sind der Schutz und die Wiederansiedlung der charakteristischen Tierwelt und ihrer Lebensräume in Norddeutschland. Räumlicher Schwerpunkt sind die wassergeprägten Landschaften an Wümme und Unterweser. Flyer NordWest Natur

Ausfall der Veranstaltung aufgrund der covid-19 Verordnung: Winterliche Vogelwelt an der Wümme - Fahrradexkursion im Dezember

Aufgrund der derzeitigen Situation muss unsere Veranstaltung leider ausfallen: Die weiten Wasserflächen der Borgfelder und Fischerhuder Wümmeniederung sind attraktive Wintergebiete für verschiedenste Vögel. Blässgänse, Graugänse, Nonnengänse, Pfeifenten, Schnatterenten, Spießenten und Löffelenten können zu Hunderten beobachtet werden. Auch Höckerschwäne, Zwerg- und Singschwäne überwintern in den Wiesen, wobei letztere aufgrund der warmen Winter seltener werden.

Gemeinsam entdecken und beobachten wir die Rastvögel und erfahren Wissenswertes rund um den Vogelzug bei einer Fahrradexkursion durch das Naturschutzgebiet.

Der Wümmewiesen-Kalender 2021 ist nun erhältlich

Der Wümme-Kalender, herausgegeben von der Stiftung NordWest Natur, bildet die besondere Vielfalt der Wümme-Landschaft wieder in dreizehn großformatigen Motiven ab.

Premiere hat dabei eine Gruppe Stieglitze am Wasser, die das Kalenderblatt des Monats Mai zieren. Diese verbreiteten aber nirgends häufigen Vögel sind, bekommt man sie zu Gesicht, sehr hübsch und außergewöhnlich anzusehen. Äußerst selten, da deutschlandweit „vom Aussterben bedroht“ ist die Sumpfohreule, das September-Motiv. Der Fieberklee, das Motiv des Monats April, verdeutlicht, wie wichtig der Erhalt von Mooren, Sümpfen und Feuchtwiesen ist. Die Trockenlegung von Feuchtgebieten hat dazu geführt, dass diese Pflanze deutschlandweit als „gefährdet“ eingestuft wird. Darüber hinaus geben Landschaftsmotive einen Eindruck von der Weite und Schönheit der Wümme-Landschaft. Sechzehn, dem Kalender beiliegende, Postkarten laden dazu ein, Naturerlebnisse auf inzwischen fast altmodische Art und Weise mit weiter entfernt wohnenden Freunden zu teilen.

Der Kalender ist zum Preis von € 22 erhältlich, u.a. bei der Stiftung NordWest Natur, im Kinderbuchladen und in der Hubertus Apotheke in Borgfeld, in Oberneuland in der Dampfmühle sowie bei Ihre Papeterie. Die Riensberg-Apotheke in Schwachhausen, die Wümme-Apotheke in Fischerhude und die Ostapotheke in der Osterholzer Heerstr. verkaufen den Wümme-Kalender ebenfalls.

Wechsel der Geschäftsführung Mai 2020

Wir freuen uns, Ihnen mitzuteilen, dass Rebekka Lemb mit Wirkung zum 1. Mai 2020 die Geschäftsführung der Stiftung Nordwest Natur übernehmen wird. Die 38-jährige Diplomgeographin war bereits mehrere Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin an verantwortlicher Stelle für die Stiftung tätig und steht nach ihrer Elternzeit nun für die neue Aufgabe zur Verfügung.

Sie folgt Gunnar Oertel, der das Amt nach 25-jähriger Tätigkeit im Projekt Wümmewiesen und 15-jähriger Geschäftsführung der Stiftung mit Erreichen der Altersgrenze an Rebekka Lemb übergibt. Er wird die Stiftungsarbeit im Rahmen einzelner Naturschutzprojekte weiter begleiten und sich auch zukünftig für eine naturnahe Gewässerentwicklung in der Flusslandschaft Wümme engagieren.

Gemeinschaftsprojekt "Insekten verbinden Stadt und Land"

Seit Januar 2019 setzen die Stiftung NordWest Natur und die Gesamtschule Bremen-Ost (GSO) gemeinsam das Projekt "Insekten verbinden Stadt und Land" um. Das Projekt mit zweijähriger Laufzeit wird durch BINGO! Die Umweltlotterie gefördert.  Die Projektergebnisse publizieren die Schüler*innen über Instagram,YouTube und einen Blog . Die Wümme-Zeitung und der Weser-Kurier berichteten.